Digitales Survival-Kit für die Wohnungswirtschaft

Die Digitalisierung schreitet voran, die Wohnungswirtschaft schließt auf. Wohin es geht, lässt sich nur erahnen. Doch was ist da die beste Ausrüstung? Umsichtige Pläne für die Reise in die Zukunft sind nützlich – solange nichts Unvorhergesehenes eintritt. Unverzichtbar sind daher eine Grundhaltung und technische Ausstattung, die offen für Neues sind. Jedoch greift die mentale und digitale Vorsorge nur, wenn der eigene Datenschatz aus Kunden- und Objektdaten gut geschützt bleibt.

Schutz für den Schatz gewährt das ERP-System. Doch immer dann, wenn IT-Anwendungen von Drittanbietern ins Spiel kommen, geraten die Daten in Gefahr. Der Anreiz ist groß, das Angebot riesig: Derzeit liegen zum Beispiel Mieter-Apps stark im Trend. Auch Technologien wie die Messenger-basierte Mieterkommunikation oder der schlüssellose Türzugang gewinnen an Bedeutung. Die Vielzahl der Akteure und Anwendungen auf dem Markt erschwert den Überblick. Alles ist möglich – nur vieles nicht sicher.

Der große Vorteil einiger dieser Apps: Sie erschließen neue Geschäftsmodelle. Gerade für Wohnungsunternehmen, die zunehmend gesetzliche Auflagen erfüllen müssen, ist das ein wesentlicher Faktor. Zugleich erhöhen die Anwendungen die Prozessintegration, da sie viele Prozesse digitalisieren und automatisieren. Das gelingt jedoch nur, wenn eine App sich perfekt in die IT-Landschaft des Unternehmens einfügt und keine Datendopplung bewirkt. Das heißt, sie muss ohne Sicherheitsrisiko für die Daten mit dem ERP-System interagieren können.

Eine gute Lösung bieten offene Plattformen. Sie dienen als Brücke zwischen innen und außen, zwischen ERP-Welt und Drittanbieter-App, und erlauben entsprechend eingerichtet nur ausgewählten Anbietern Zugang. So empfiehlt etwa der Berliner Digitalisierungspartner Datatrain die SAP Cloud Platform für Unternehmen mit SAP-System. Über sein Schnittstellendrehkreuz auf der Plattform hat das Unternehmen auch eigene Cockpit-Anwendungen integriert. Mit einer Grundausstattung aus geschützter ERP-Datenquelle und offener Innovations- und Integrationsplattform können Immobilienunternehmen ihre Zukunftsreise optimistisch antreten.

Autorin: Nadja Hußmann

Bildnachweis: Datatrain GmbH

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.