Mit sparsamer Heiztechnik für die Zukunft gerüstet

Bei einem Neubauprojekt nahe Darmstadt hat die Immobiliengruppe Dreger hochwertige und energieeffiziente Wärmepumpen, platzsparende Wärmespeicher und energiesparende Fußbodenheizung und Badheizkörper von Raumklima-Spezialist Kermi eingebaut. Die optimal aufeinander abgestimmte Technik schont die Umwelt und senkt die Energiekosten. Darüber hinaus ist sie voll förderfähig.

Die Dreger Immobiliengruppe hat vier Reihenhäuser und zwei Doppelhaushälften in der Kleinstadt Babenhausen realisiert. Die äußerst idyllisch am Flüsschen „Die Lache“ gelegenen Wohnhäuser wurden bereits Ende 2020 bezogen. Bei den Wohnhäusern stimmen Preis-Leistungs-Verhältnis, verkehrsgünstige Lage und Ausstattung.

Modern und förderfähig

Die Gebäude sind gemäß EnEV 2014 mit Novellierung vom 1. April 2016 erbaut und weisen niedrige Verbrauchswerte auf. „Die auf 16 Zentimeter verschlankte Außendämmung kombiniert mit einem zukunftsweisenden Heizsystem ermöglicht eine hohe Energieeffizienz“, erklärt Axel Hermann, Bauleiter bei der Dreger Immobiliengruppe.

Als ökologische Heizungsanlage wurde die Wärmepumpe x-change dynamic AW E von Kermi eingebaut, eine Luft/Wasser-Wärmepumpen-Anlage für die Außenaufstellung. Sie verfügt über einen breiten Modulationsbereich und passt sich optimal an den Energiebedarf des Gebäudes an. Dadurch arbeitet sie hocheffizient. Mit modernster Invertertechnik lässt sich gerade im häufig benötigten Teillastbereich ein optimierter Wirkungsgrad erzielen und die Effizienz der Wärmepumpe noch steigern. Auf diese Weise können höhere Jahresarbeitszahlen erzielt werden, was die monatlichen Energiekosten effektiv senkt. Kombiniert wird sie mit dem Puffer- und Warmwasserspeicher x-buffer combi. Die Anlage ist zu 100 Prozent förderfähig.

„Mit dem Einbau der Wärmepumpe x-change dynamic AW E als Heizungsanlage hat die Dreger Immobiliengruppe einen hohen Maßstab gesetzt und den Wohnhäusern einen kaufentscheidenden Vorteil verliehen“, davon ist Uwe Bosbach, Kermi Key Account Bau- und Wohnungswirtschaft Region West, überzeugt. Denn auch die Förderfähigkeit der technischen Anlagen spielt bei der Kaufentscheidung von Einfamilienhäusern eine entscheidende Rolle.

x-buffer combi – effizienter Speicher für platzkritische Räume

Der kompakte Wärmespeicher x-buffer combi von Kermi trägt als besonders effizienter Kombispeicher mit einem Fassungsvermögen von 127 Litern für die Heizung und 231 Litern zur Trinkwassererwärmung (204 Liter nutzbar) zur wirtschaftlichen und energiesparenden Wärmeerzeugung des Systems bei.

Im x-buffer combi sind alle Bauteile, die für den Betrieb einer Wärmepumpenanlage benötigt werden, bereits integriert. Er beinhaltet sämtliche Komponenten für den Anschluss der Wärmepumpe, für die Trinkwassererwärmung und den Anschluss eines Heizkreises – hydraulisch und elektrisch komplett vorkonfektioniert. Einfach aufstellen, anschließen und fertig.

Besonderes Merkmal ist seine kompakte Größe und sechseckige Form, durch die er sich perfekt für die Aufstellung in platzkritischen Bereichen eignet. Während die Front mit planer Fläche und optisch ansprechend konzipiert ist, sind die hinteren Ecken abgeschrägt. Durch diese Aussparungen können die Leitungen für den Anschluss flexibel, schnell und auf engstem Raum verlegt werden. Die Wartung erfolgt komplett über die zugängliche Vorderseite.

Mit seiner kompakten Bauweise und dem hohen Vormontagegrad erleichtert der x-buffer combi die gesamte Installation der Wärmepumpe, spart Platz und Zeit bei der Montage und reduziert somit die Gesamtinvestitionskosten.

Leise und nutzerfreundliche Wärmeerzeugung

Bei der Auswahl der Wärmepumpe war neben der hohen Energieeffizienz vor allem der leise Betriebsmodus wichtig. Dank neuester Ventilatoren-Konstruktion, optimaler Luftführung und dreifach schallentkoppelten Kältekreis ist sie flüsterleise im Betrieb. „Durch das extrem leise Luftverteilsystem über unsere besondere Ventilatorentechnik wird unnötiger Ärger mit der Nachbarschaft vermieden“, betont Bosbach. Eine Nachtabsenkung – bei der die Drehzahl reduziert wird – macht die Geräte bei Bedarf noch geräuschärmer.

Besondere Anforderungen an das Design

Eine Besonderheit der Neubauten ist die Platzierung der Wärmepumpen. „Sie mussten aufgrund des Baurechts in Babenhausen im Eingangsbereich der einzelnen Häuser aufgestellt werden“, erläutert Bauleiter Hermann. Begründung ist, dass für das hinter den Häusern verlaufende Flüsschen „Die Lache“ eine Hochwasserressource freigehalten werden musste. Optik und Wertigkeit der Wärmepumpen spielten aufgrund des prominenten Standorts deshalb eine dominante Rolle. „Durch das moderne und hochwertige Design wirkt die Wärmepumpe sehr edel und ist optisch kein Störfaktor“, stellt Hermann klar. Die Wärmepumpe hat zudem renommierte Design-Preise erhalten.

Die gesamte Haustechnik sowie auch die x-center x40 Regelung für die Wärmepumpe sind in einem Technikraum unter dem Dach untergebracht. Die smarte Regelung mit hochwertigem Touch-Panel verfügt über eine integrierte Wärmemengenerfassung mit COP-Berechnung. Auch Funktionen wie SmartGrid und Power-to-Heat sind bei der x-center x40 bereits integriert.

Komfortable Wärme von Grund auf mit x-net Fußbodenheizung

Alle Wohnräume wurden mit Fußbodenheizung ausgestattet und sind individuell regulierbar. Jedes Zimmer kann separat angesteuert werden. Bei der Fußbodenheizung fiel die Auswahl auf das Kermi x-net-C12 Tackersystem. Die gute Eignung für Fließestrich und die Freiheit bei der Rohrverlegung waren neben der energiesparenden, effizienten Niedertemperaturtechnik ausschlaggebend. Im Bad der jeweiligen Häuser wurde auf Wunsch der Käufer der Heizkörper Basic-50 eingebaut. In der Ausführung für reinen Elektrobetrieb kann der Heizkörper ganz unabhängig von der Zentralheizung betrieben werden und bietet den Bewohnern zu jeder Jahreszeit den angenehmen Komfort von vorgewärmten Handtüchern. 

Langjährige Kooperation

„Wir haben schon viele Male bei unseren Bauvorhaben mit Kermi zusammengearbeitet und sind wieder sehr zufrieden“, betont der Geschäftsführer der Dreger Immobiliengruppe Jens Seifert. „Bei Kermi handelt es sich um einen namhaften Hersteller aus Deutschland, bei dem auch das Preisleistungsverhältnis stimmt“, so der Firmenchef weiter.

Alles in allem hat die Installationszeit für Wärmepumpe und Heizungsanlage mit Verlegung der Fußbodenheizung circa sechs Tage gedauert. Der Einbau von Wärmepumpe und Heizungsanlage ist reibungslos vonstattengegangen. Kermi hat von Anfang an planerisch mitgewirkt und technischen Support geleistet. Auch die Nachunternehmer wurden bei der Inbetriebnahme der Heizungsanlagen unterstützt. „Wir hatten zu jeder Zeit einen Ansprechpartner“, bekräftigt auch Seifert.

Bildnachweis: Dreger Immobiliengruppe

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.