Residential CarSharing als Mobilitätslösung

Städte und Kommunen weltweit stehen aktuell vor grundlegenden Herausforderungen im Bereich der (Neu-)Organisation städtischer Mobilität. Der Wohnraum wird im Zuge der Urbanisierung immer knapper. Straßen sowie öffentliche Verkehrsmittel sind häufig überlastet, da sie nicht für das aktuelle und weiter steigende Ausmaß an Verkehr ausgelegt sind. Vorgaben der Luftreinhaltung werden in vielen Metropolen überschritten. Um dieser Situation zu begegnen, hat London bereits vor einiger Zeit die City-Maut eingeführt. Singapur beispielsweise agiert ebenfalls mit einer Regulatorik. So muss zum Kauf eines eigenen Fahrzeuges eine entsprechende Lizenz ersteigert werden und für die Nutzung des öffentlichen Straßennetzes wird ein dynamisches Entgelt erhoben.

Aktuell leben circa 75 Prozent der deutschen Bevölkerung in Städten, Tendenz steigend. Für Anwohner stellen bedarfsgerechte Mobilitätslösungen (zum Beispiel CarSharing) bereits ein attraktives Angebot dar, aber das Potenzial ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Bedarfsgerechte Angebote im Kontext der innovativen Immobilienentwicklung nehmen langsam an Bedeutung zu, sind jedoch überwiegend noch Einzelfälle. Bei zurzeit laufenden Projektentwicklungen besteht die Gefahr, durch fehlendes Know-how und nur langsam erwachendes Bewusstsein über deren tatsächliche Bedeutung die nachhaltige Planung und Steuerung von Mobilitäts- und Energiedienstleistungen zu unterschätzen.

Ziel der BMW Group ist es, Lösungsansätze für zukünftige Mobilitätsanforderungen von Städten, Bewohnern und Immobilienwirtschaft gemeinsam mit unterschiedlichen lokalen Partnern zu schaffen. Zum einen agiert die BMW Group als aktiver Berater von Städten und Projektentwicklern. Zum anderen existieren bereits bestehende operative Lösungen, um Energie- und Mobilitätsdienstleistungen in Wohngebäuden zu implementieren. Eine dieser existierenden Lösungen ist Residential CarSharing.

Residential CarSharing ist eine stationsbasierte Mobilitätslösung, die es Bewohnern einer Immobilie ermöglicht, Autos aus einer Flotte, die exklusiv den Anwohnern zur Verfügung steht, auf Abruf zu nutzen. Bewohner können die Autos minuten-, stunden- oder tageweise per App für private Zwecke (beispielsweise für Besorgungen oder Ausflüge) reservieren und nutzen. Immobilien-Projektentwicklungen, die Residential CarSharing–Konzepte von Anfang an einplanen und anbieten, erhöhen nicht nur den Wert der Immobilie. Sie können darüber hinaus langfristige Kosteneinsparungspotenziale durch die Reduzierung des Parkplatzschlüssels erzielen. Zudem ist ein solches Mobilitätsangebot ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal und „USP“ für Vermieter.

Im Moment befinden sich zwei Residential CarSharing-Projekte der BMW Group im In- und Ausland im Betrieb: Das Schwabinger Tor in München ist das erste Immobilienprojekt in Deutschland, das Residential CarSharing in Kooperation mit der BMW Group umgesetzt hat. Mit einer teil-elektrifizierten Flotte von zehn Autos und intelligent vernetzten Ladepunkten, betreibt die Jost Hurler Gruppe für die rund 3.000 Bewohner und gewerblichen Mieter ein stations-basiertes „Pay-per-Use“-Angebot. Das Immobilienunternehmen hat dafür von der BMW Group eine individualisierte App und ein Betreibersystem zur Verfügung gestellt bekommen. Die CarSharing-Fahrzeuge werden unkompliziert bei der BMW-Tochtergesellschaft Alphabet geleast.

The Solaire, der erste „Platinum LEED“-zertifizierte Apartment-Komplex in Manhattan (New York City), war das weltweit erste Bauobjekt, das Residential CarSharing mit der BMW Group umgesetzt hat. Eine teilelektrifizierte Flotte von BMW i3, BMW 3er und MINI Fahrzeugen steht den knapp 700 Bewohnern des 27-stöckigen Wohnhochhauses seit Ende 2016 rund um die Uhr zur Verfügung. In diesem Fall agiert die BMW Group mit ihrer Tochtergesellschaft „ReachNow“ als Betreiber und bietet Endkunden direkt ein „Pay-per-Use“-Angebot an.

Aufgrund des Erfolgs der Pilotprojekte und des großen Interesses werden derzeit verschiedene Residential CarSharing-Projekte evaluiert. Ein ganzheitliches Produkt-Paket, das neben Residential CarSharing auch die Themenbereiche Ladeinfrastruktur, lokale Energieerzeugung sowie innovative Parkservices beinhaltet, ist aktuell in der Entwicklung. Nach Einschätzung der BMW Group könnte ein derartiges Gesamtpaket in naher Zukunft ein wichtiger Bestandteil für Immobilien-Projektentwicklungen sein.

Marvin Püth
BMW Group
Strategie & Geschäftsentwicklung
Mobilitätsdienstleistungen

 

Fotonachweis: BMW Group

Schlagwörter: , , , , ,

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.